Starkes Finale 2019

Der Dezember setzte die freundliche Entwicklung an den Finanzmärkte ihre freundliche Entwicklung der Vormonate fort. Nach Einschätzung von Erwin Lasshofer und dem Team der INNOVATIS geht ein beachtliches Börsenjahr zu Ende. Der breite US-Aktienmarkt (vertreten durch S&P500) schloss in 10 von 12 Monaten des Vorjahres positiv. Unterm Strick bleibt ein sattes Plus von 28.9%. Es folgen der deutsche Aktienmarkt DAX +25.5%, der japanische Nikkei +18.2% und Emerging Markets mit +15.4%. Auch für Gold (+18.3%) und Rohöl (+34.5%) stiegen die Preise deutlich.

Am Rande seien noch +12.1% für die Brexit-geschüttelten Briten genannt, welche nun immerhin wissen, dass sie die EU tatsächlich verlassen. Die Wahl des populistischen Kandidaten Boris Johnson hat zunächst für stabile Mehrheiten gesorgt. Die Verhandlung der zukünftigen Verhältnisses des Landes zur EU müssen bis zum Jahresende abgeschlossen werden, was angesichts vieler einschneidender Entscheidungen als ambitioniert gilt.

Die Notenbanken rund um den Globus gehen erstmal vom Gaspedal. Die US-Fed signalisierte zuletzt eine Pause nach 3 Senkungen im vergangenen Jahr. In Japan liegt der Fokus auf einer Expansion des Staatshaushalts, den die Notenbank erstmal beobachtet. In Europe hat die neue Führerin der EZB bislang wenig Änderung am bisherigen moderaten Kursen erkennen lassen. Lediglich in China stehen die Zeichen der Geldpolitik angesichts des kontinuierlichen Wachstumsrückgangs deutlich auf Stimulierung durch Expansion. Erwin Lasshofer sieht sowohl in China als auch in den USA Potenzial für weitere geldpolitische Stimuli, sobald diese erforderliche werden sollten. In Europa und Japan sind die Möglichkeiten der Notenbanken dagegen weitgehend ausgeschöpft.

Der Handelsstreit zwischen USA und China hat eine positive Entwicklung genommen. Beide Seiten haben sich in wichtigen Punkten geeinigt und zunächst die Einführung zusätzlicher Zölle abgewendet. Insbesondere in den USA bleibt abzuwarten, inwieweit eine Einigung der Sache überhaupt relevant ist. Viele Momente der Auseinandersetzung deuten darauf hin, dass der Handelsstreit eher der politische Unterhaltung einer ausgewählten Wählerklientel dient.

Erwin Lasshofer und das INNOVATIS Team sehen in den USA auch in 2020 die Volkswirtschaft mit dem robustesten Wachstumspotenzial. Auch hier bedarf es nach dem starken Anstieg einer deutlichen Korrektur. Allerdings wird die rasche Erholung zu einer langfristigen Outperformance führen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.